digiS – Servicestelle Digitalisierung Berlin

c/o Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB)

Takustraße 7

14195 Berlin

mail digis@zib.de

twitter @digiSberlin

Aktuelles

Digitale Strategien für Kultureinrichtungen Nach 25 Jahren World Wide Web und 9 Jahre Smartphone fragen wir nicht mehr nach dem ob, sondern nur noch nach dem wie wir die digitale Welt gestalten. Viele Museen und Kultureinrichtungen haben bereits ihre ersten Erfahrungen gemacht. Viele Museen haben begonnen, ihre Bestände zu digitalisieren und in professionellen Objektdatenbanken zu arbeiten.…
Am 13. September 2016 findet die digiS-Jahresveranstaltung „Potential: Kultur gut digital“ im Zuse Institute Berlin statt. Im Mittelpunkt unserer 4. Jahreskonferenz steht digitales Kulturgut als Wissensressource für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kreativwirtschaft. Daher werden auch die Nutzer/innen im Mittelpunkt der Konferenz stehen und ihre Ideen und Konzepte zur Nachnutzbarkeit digitaler Kulturgüter.…
14. KOBV-Forum 2016
Am Montag, den 18. Juli 2016 findet ab 10 Uhr das 14. KOBV-Forum am Zuse Institute Berlin statt. Thematisiert wird alles, was das bibliothekarische Alphabet zu bieten hat - "Von A wie ALMA über D wie DeepGreen bis Z wie Zukunft". Informationen zu der Veranstaltung und die Möglichkeit zur kostenlosen Anmeldung finden Sie hier: http://www.kobv.de/14-kobv-forum-2016/
Was hat Arnold Schwarzenegger mit IHRER Zukunft zu tun? Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung von Kulturgut entsteht vermehrt der Wunsch, dreidimensionale Objekte zu digitalisieren. Mag man sich das für statische Objekte wie etwa Büsten oder Saurierknochen noch vorstellen können, wird es bei funktionalen Objekten schwierig. Eine bislang ungelöste Herausforderung ist der Bereich der interaktiven Kunst oder der historischen Mechanik.…

Die Kulturverwaltung des Berliner Senats vergibt auch 2015 insgesamt ca. 400.000,00 € Projektmittel für die Digitalisierung des Kulturerbes.

Im Ergebnis eines Wettbewerbes, der auf der Grundlage einer Förderrichtlinie durchgeführt wurde, wird spartenübergreifend die Digitalisierung von Objekten aus Kulturerbeeinrichtungen (Archive, Bibliotheken, Museen, Gedenkstätten etc.) mit Sitz in Berlin gefördert.

Anfang Dezember 2014 wurden von einer fünfköpfigen Fachjury die Projektanträge für das Förderprogramm Digitalisierung Berlin 2015 beraten und abschließend der Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten empfohlen. Das neue Förderprogramm besteht 2015 aus neun Projekten. Erstmals dabei sind die Stiftung Deutsches Technikmuseum (SDTB) sowie das Institut für Theaterwissenschaft der FU Berlin. Weiterhin werden gefördert: Berlinische Galerie, Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit (Stiftung Topographie des Terrors), Georg Kolbe Museum, Museum für Naturkunde mit zwei Projekten und die Stiftung Stadtmuseum Berlin ebenfalls mit zwei Projekten. Eine Kurzinformation zu den Inhalten der Digitalisierungsprojekte sowie den Ansprechpartnern in den Institutionen finden Sie auf den nachfolgenden Seiten.

Der Jury 2015 gehörten an: Frau Prof. Gabriele Beger (Direktorin der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg), Frau Prof. Monika Hagedorn-Saupe (Stellvertr. Leiterin beim Institut für Museumsforschung), Herr Dr. Michael Hollmann (Präsident des Bundesarchivs), Herr Prof. Dr. Holger Simon (Pausanio GmbH&Co.KG), Herr Philipp Otto (iRights).

Förderrichtlinie der Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten zur Digitalisierung von Objekten des kulturellen Erbes (Stand Oktober 2013 / aktualisiert September 2014 / ergänzt April 2015) als PDF herunterladen