digiS – Servicestelle Digitalisierung Berlin

c/o Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB)

Takustrasse 7

14195 Berlin

mail digis@zib.de

twitter @digiSberlin

Aktuelles

Wir laden ein zu einem Streifzug durch Berliner Digitalisierungsprojekte und zu anregenden Diskussionen rund um das Berliner digitale Kulturerbe. Unterstützt durch unsere Projektpartner und weitere Gäste geben wir Ihnen die Möglichkeit, sich einen Einblick in das Förderprogramm Digitalisierung und die Arbeit der Servicestelle Digitalisierung zu verschaffen. Was ist passiert seit April 2013 und der Auftaktveranstaltung von digiS? Weitere Informationen erhalten Sie  hier.
Wenn der Vogel zweimal zwitschert, dann handelt es sich um den zzZwitscherwecker, der heute als eines von 17 großartigen Projekten beim Abschluss des Kultur-Hackathons Coding da Vinci im Jüdischen Museum präsentiert wurde. Für jeden war etwas dabei: Hardware, Spiele, Apps, Entwicklertools, virtuelles Denkmal, Twitterbots... Das Publikum war trotz des schönen Wetters zahlreich erschienen,…
Coding da Vinci, der Kulturdaten-Hackathon, geht in die zweite Runde:Am 6. Juli 2014 findet im Jüdischen Museum Berlin die öffentliche Präsentation und Preisverleihung von Coding da Vinci, dem ersten Kulturdaten-Hackathon, statt. Während des erfolgreichen Auftaktwochenendes von Coding da Vinci Ende April haben die etwa 150 Teilnehmer/innen auf Basis der von 16 Kulturinstitutionen zur Verfügung gestellten offenen Kulturdaten erste Ideen für neue Anwendungen entworfen.…
Wir haben unsere Leitlinien (Guidance Policy) zur Sicherung der Langzeitverfügbarkeit digitaler Objekte aus dem Förderprogramm Digitalisierung Berlin veröffentlicht! Die Guidance findet sich unter der Rubrik Wissenswertes auf dieser Seite und kann dort auch heruntergeladen werden.

Spartenübergreifende Beratungsstelle für Digitalisierungsprojekte

Die Servicestelle Digitalisierung des Landes Berlin digiS ist eine Einrichtung zur spartenübergreifenden Beratung, Unterstützung und Koordinierung von Digitalisierungsprojekten in Berlin. digiS unterstützt Archive, Bibliotheken, Museen und Gedenkstätten bei der Digitalisierung von Kulturgütern, ihrer Präsentation und der Sicherung ihrer Langzeitverfügbarkeit. Berlin ist mit der Gründung der Servicestelle einer der bundesweiten Vorreiter für eine spartenübergreifende und landesweit zentrale Koordination von Digitalisierungsprojekten. digiS ist am Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB) angesiedelt und wird gefördert durch die Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten.

In der Pilotphase des Förderprogramms 2012-2013 führten elf Berliner Kulturerbeinstitutionen (Museen, Archive, Bibliotheken) in ihren Institutionen Digitalisierungsprojekte durch. Die Ergebnisse der Pilotphase wurden auf der digiS-Veranstaltung "Vernetzen und Gestalten" am 12. April 2013 öffentlich präsentiert. 

Schwerpunkte von digiS

Beratung, Koordinierung, Vernetzung und Weiterbildung

digiS unterstützt die geförderten Kulturinstitutionen als Beratungs- und Koordinierungsstelle in ihren vielfältigen Projektaktivitäten. Neben der bereits bei digiS vorhandenen Expertise wird ein Netzwerk aufgebaut, das den geförderten Berliner Institutionen den Erfahrungsaustausch mit Experten auf regionaler und nationaler Ebene ermöglicht. Der Austausch der Projekte des Förderprogramms untereinander sowie mit den EFRE-geförderten Projekten Berlins leistet ein Übriges zum erfolgreichen Gestalten der digitalen Zukunft des Berliner Kulturerbes. Durch Konferenzen und Workshops in Kooperation mit weiteren Fachexperten werden der Wissensaufbau und der Austausch von Wissen und Expertise über Institutionsgrenzen hinaus unterstützt und gefördert.

Langzeitarchivierung und Langzeitverfügbarkeit

Die Servicestelle berät die Projekte bei der Aufbereitung der Daten für unterschiedliche Präsentationszwecke, dazu gehört die Aggregation von Daten für die Deutsche Digitale Bibliothek (DDB) ebenso wie für die Aufbereitung der Digitalisate für mobile Applikationen (iConText). Eine weitere Aufgabe stellt die Übernahme der Daten für die digitale Langzeitarchivierung dar. digiS entwickelt zusammen mit anderen Projekten am ZIB standardkonforme Services zur langfristigen Speicherung aller im Rahmen des Förderprogramms erzeugten Digitalisate und Metadaten. Basierend auf der am ZIB technisch bereits umgesetzten Datenstromerhaltung (bitstream preservation) werden Services aufgebaut, welche die Kontextualisierung und damit die Langzeitverfügbarkeit der Daten für verschiedene Nutzungsoptionen ermöglichen sollen. Die Workflows zur Übernahme der Daten werden in technischer und organisatorisch-rechtlicher Hinsicht mit den Projektpartnern erarbeitet. Im Rahmen dieser Aktivitäten richtet digiS am ZIB ein System zur Vergabe eindeutiger Adressen/Referenznummern, sogenannten DOI (Digital Object Identifier), ein.