digiS – Servicestelle Digitalisierung Berlin

c/o Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB)

Takustraße 7

14195 Berlin

mail digis@zib.de

twitter @digiSberlin

Aktuelles

Digitale Strategien für Kultureinrichtungen Nach 25 Jahren World Wide Web und 9 Jahre Smartphone fragen wir nicht mehr nach dem ob, sondern nur noch nach dem wie wir die digitale Welt gestalten. Viele Museen und Kultureinrichtungen haben bereits ihre ersten Erfahrungen gemacht. Viele Museen haben begonnen, ihre Bestände zu digitalisieren und in professionellen Objektdatenbanken zu arbeiten.…
Am 13. September 2016 findet die digiS-Jahresveranstaltung „Potential: Kultur gut digital“ im Zuse Institute Berlin statt. Im Mittelpunkt unserer 4. Jahreskonferenz steht digitales Kulturgut als Wissensressource für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kreativwirtschaft. Daher werden auch die Nutzer/innen im Mittelpunkt der Konferenz stehen und ihre Ideen und Konzepte zur Nachnutzbarkeit digitaler Kulturgüter.…
14. KOBV-Forum 2016
Am Montag, den 18. Juli 2016 findet ab 10 Uhr das 14. KOBV-Forum am Zuse Institute Berlin statt. Thematisiert wird alles, was das bibliothekarische Alphabet zu bieten hat - "Von A wie ALMA über D wie DeepGreen bis Z wie Zukunft". Informationen zu der Veranstaltung und die Möglichkeit zur kostenlosen Anmeldung finden Sie hier: http://www.kobv.de/14-kobv-forum-2016/
Was hat Arnold Schwarzenegger mit IHRER Zukunft zu tun? Im Zuge der zunehmenden Digitalisierung von Kulturgut entsteht vermehrt der Wunsch, dreidimensionale Objekte zu digitalisieren. Mag man sich das für statische Objekte wie etwa Büsten oder Saurierknochen noch vorstellen können, wird es bei funktionalen Objekten schwierig. Eine bislang ungelöste Herausforderung ist der Bereich der interaktiven Kunst oder der historischen Mechanik.…

Spartenübergreifende Beratungsstelle für Digitalisierungsprojekte

Die Servicestelle Digitalisierung des Landes Berlin digiS ist eine Einrichtung zur spartenübergreifenden Beratung, Unterstützung und Koordinierung von Digitalisierungsprojekten in Berlin. digiS unterstützt Archive, Bibliotheken, Museen und Gedenkstätten bei der Digitalisierung von Kulturgütern, ihrer Präsentation und der Sicherung ihrer Langzeitverfügbarkeit. Berlin ist mit der Gründung der Servicestelle und mit der Initiierung des Förderprogramms Digitalisierung (2012) einer der bundesweiten Vorreiter für eine spartenübergreifende und landesweit zentrale Koordination von Digitalisierungsprojekten gewesen. digiS ist am Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB) angesiedelt und wird gefördert durch die Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten.

In der Pilotphase des Förderprogramms 2012-2013 führten elf Berliner Kulturerbeinstitutionen (Museen, Archive, Bibliotheken) in ihren Institutionen Digitalisierungsprojekte durch. Insgesamt wurden seit 2012 fünf Förderprogramme ausgeschrieben. Mit dem aktuellen Förderprogramm 2016 unterstützt das Land Berlin 14 Digitalisierungsprojekte. Die Ergebnisse der Digitalisierungsprojekte werden einmal jährlich auf den digiS-Konferenzen öffentlich präsentiert.

Schwerpunkte von digiS

Beratung, Koordinierung, Vernetzung und Weiterbildung

digiS unterstützt die geförderten Kulturinstitutionen als Beratungs- und Koordinierungsstelle. Das Ziel des Förderprogramms ist es, die Kulturinstitutionen zu Gestaltern ihrer digitalen Praxis werden zu lassen. Durch den Aufbau eines institutionsübergreifenden Netzwerks wird den Projektpartnern nicht nur der gezielte Erfahrungsaustausch untereinander ermöglicht, sondern auch über Workshops und Konferenzen mit Experten auf regionaler und bundesweiter Ebene. Der Austausch von Wissen und Expertise über Institutionsgrenzen hinaus leistet einen sehr wichtigen Anteil, dass das Berliner Kulturerbe digital dauerhaft verfügbar gemacht wird.

Langzeitarchivierung und Langzeitverfügbarkeit

Die Servicestelle berät die Projektpartner bei der Aufbereitung ihrer Daten für unterschiedliche Präsentationszwecke. digiS aggregiert auch die Daten aus den Projekten des Förderprogramms für die Deutsche Digitale Bibliothek (DDB). Eine weitere Aufgabe stellt die Übernahme der Projektdaten für die digitale Langzeitarchivierung dar. digiS entwickelt zusammen mit anderen Projekten am ZIB standardkonforme Services zur langfristigen Speicherung aller im Rahmen des Förderprogramms erzeugten Digitalisate und Metadaten. Basierend auf der am ZIB technisch bereits umgesetzten Datenstromerhaltung (bitstream preservation) werden Services aufgebaut, welche die Nachnutzbarkeit, Re-Kontextualisierung und damit die Langzeitverfügbarkeit der Daten für verschiedene Nutzungsoptionen ermöglichen sollen. Die Workflows zur Übernahme der Daten werden in technischer und organisatorisch-rechtlicher Hinsicht mit den Projektpartnern erarbeitet.