digiS – Servicestelle Digitalisierung Berlin

c/o Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB)

Takustraße 7

14195 Berlin

mail digis@zib.de

twitter @digiSberlin

Aktuelles

Am 16.10.2015 findet die digiS-Jahresveranstaltung "Bühne frei für kulturgut digital" statt. Dieses Jahr sind wir zu Gast bei unserem Projektpartner der Berlinischen Galerie, worüber wir uns sehr freuen. Herzlichen Dank für diese tolle Unterstützung! Im Mittelpunkt unserer Veranstaltung wird die Frage nach dem digitalen Wandel in den Kulturinstitutionen stehen. Wir haben mit Chantal Eschenfelder und Mirjam Wenzel zwei Keynote-Sprecherinnen gewinnen können,…
Zu den Möglichkeiten der Creative Commons Lizenzen - ©©change your mind Bereits zweimal hatten wir Dr. Paul Klimpel und John H. Weitzmann von iRights zu Gast, die sehr informativ und ausführlich zu rechtlichen Aspekten bei Digitalisierungsprojekten Stellung genommen haben. Als Ergebnisse dieser Workshops und der Kooperation kann man nun inzwischen nicht nur unsere Handreichung Recht konsultieren, sondern es gibt auch Musterverträge auf der digiS-Seite,…
Wartungstag des ZIB am 25.08.2015
Am Zuse-Institut Berlin findet eine jährliche Wartung der betriebstechnischen Anlagen des Instituts statt. Dieses Jahr fällt dieser Wartungstag auf den 25. August 2015. Dadurch bedingt müssen u.a. die zentrale Hochspannungsversorgung abgeschaltet werden. Damit ist das ZIB zeitweise ganz oder teilweise ohne Strom. Für die Projektpartner von digiS bedeutet dies, dass innerhalb eines Zeitraums von Montag, den 24.08.2015 ab 18:00 Uhr bis Dienstag, den 25.08.2015 ca.…
Fragte man 2013 Kultureinrichtungen, ob sie Interesse daran hätten beim Kulturhackathon Coding da Vinci mitzumachen, konnte man mitunter folgende Antwort hören: "Wir sind eine ordentliche Behörde, wir arbeiten nicht mit Hackern zusammen". Inzwischen hat sich die Haltung vieler Institutionen zugunsten einer Kooperation mit Hackern (aka Programmierer/innen) gewandelt. Davon zeugen die umfangreichen Datensets,…

Spartenübergreifende Beratungsstelle für Digitalisierungsprojekte

Die Servicestelle Digitalisierung des Landes Berlin digiS ist eine Einrichtung zur spartenübergreifenden Beratung, Unterstützung und Koordinierung von Digitalisierungsprojekten in Berlin. digiS unterstützt Archive, Bibliotheken, Museen und Gedenkstätten bei der Digitalisierung von Kulturgütern, ihrer Präsentation und der Sicherung ihrer Langzeitverfügbarkeit. Berlin ist mit der Gründung der Servicestelle und mit der Initiierung des Förderprogramms Digitalisierung (2012) einer der bundesweiten Vorreiter für eine spartenübergreifende und landesweit zentrale Koordination von Digitalisierungsprojekten gewesen. digiS ist am Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB) angesiedelt und wird gefördert durch die Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten.

In der Pilotphase des Förderprogramms 2012-2013 führten elf Berliner Kulturerbeinstitutionen (Museen, Archive, Bibliotheken) in ihren Institutionen Digitalisierungsprojekte durch. 2015 unterstützt das Land Berlin neun Digitalisierungsprojekte. Projektpartner von digiS im Förderprogramm 2015 sind: Berlinische Galerie - Georg-Kolbe-Museum - Institut für Theaterwissenschaft FU Berlin - Museum für Naturkunde - Stiftung Stadtmuseum Berlin - Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin - Stiftung Topographie des Terrors-Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit. Inzwischen sind es 35 Projekte in 17 Institutionen, die durch das Landesprogramm gefördert wurden. Die Ergebnisse der Digitalisierungsprojekte werden einmal jährlich auf den digiS-Konferenzen öffentlich präsentiert.

Schwerpunkte von digiS

Beratung, Koordinierung, Vernetzung und Weiterbildung

digiS unterstützt die geförderten Kulturinstitutionen als Beratungs- und Koordinierungsstelle. Das Ziel des Förderprogramms ist es, die Kulturinstitutionen zu Gestaltern ihrer digitalen Praxis werden zu lassen. Durch den Aufbau eines institutionsübergreifenden Netzwerks wird den Projektpartnern nicht nur der gezielte Erfahrungsaustausch untereinander ermöglicht, sondern auch über Workshops und Konferenzen mit Experten auf regionaler und bundesweiter Ebene. Der Austausch von Wissen und Expertise über Institutionsgrenzen hinaus leistet einen sehr wichtigen Anteil, dass das Berliner Kulturerbe digital dauerhaft verfügbar gemacht wird.

Langzeitarchivierung und Langzeitverfügbarkeit

Die Servicestelle berät die Projektpartner bei der Aufbereitung ihrer Daten für unterschiedliche Präsentationszwecke. digiS aggregiert auch die Daten aus den Projekten des Förderprogramms für die Deutsche Digitale Bibliothek (DDB). Eine weitere Aufgabe stellt die Übernahme der Projektdaten für die digitale Langzeitarchivierung dar. digiS entwickelt zusammen mit anderen Projekten am ZIB standardkonforme Services zur langfristigen Speicherung aller im Rahmen des Förderprogramms erzeugten Digitalisate und Metadaten. Basierend auf der am ZIB technisch bereits umgesetzten Datenstromerhaltung (bitstream preservation) werden Services aufgebaut, welche die Nachnutzbarkeit, Re-Kontextualisierung und damit die Langzeitverfügbarkeit der Daten für verschiedene Nutzungsoptionen ermöglichen sollen. Die Workflows zur Übernahme der Daten werden in technischer und organisatorisch-rechtlicher Hinsicht mit den Projektpartnern erarbeitet.