digiS > Artikel von: Sophie Angelov

About Sophie Angelov

Posts by Sophie Angelov:

#openaccessweek 2017 und Open Access im KOBV

Pünktlich zur Open Access Week International (23.10.2017-29.10.2017) hat der KOBV eine Open-Access-Leitlinie für seine Mitgliedsbibliotheken verabschiedet. Die Leitlinie spricht Empfehlungen an alle Mitgliedsbibliotheken zum Umgang mit Open Access aus, um seinen hohen Stellenwert als Grundlage und Voraussetzung für Nachnutzbarkeit, Transparenz und freie Zugänglichkeit zu wissenschaftlichen Informationen, Forschungsergebnissen und Daten des kulturellen Erbes zu unterstreichen. Über den Twitter-Account des KOBV werden in dieser Woche alle in der Open-Access-Leitlinie zusammengefassten Empfehlungen mit dem entsprechenden Hashtag vorgestellt: #OpenAccessDenken, #OpenAccessSehen, #OpenAccessBieten, #OpenAccessZeigen, #OpenAccessBleiben, #OpenAccessLeben.

Zeitgleich gibt es mit dem Open-Access-Button auf dem KOBV-Portal die Möglichkeit, bei wichtigen Artikeln – die noch nicht frei zugänglich lesbar sind – anzufragen, ob eine Möglichkeit zur zeitnahen Freigabe im Open Access besteht (mehr Infos dazu unter: https://openaccessbutton.org/).

digiS-Jubiläumskonferenz am 1. Dezember 2017

#kulturgutdigital – 5 Jahre Förderprogramm Digitalisierung Berlin

Am 1. Dezember veranstalten wir unsere 5. Jahreskonferenz und laden herzlich dazu ein, das fünfjährige Bestehen des „Förderprogramms zur Digitalisierung von Objekten des kulturellen Erbes Berlin“ mit uns zu feiern.

Gemeinsam mit unseren ProjektpartnerInnen blicken wir zurück auf eine Vielzahl von Digitalisierungsprojekten und setzen die dadurch entstandene offene Zugänglichkeit Berliner Kulturdaten in den Vergleich mit der bundes- und europaweiten digitalen Kulturlandschaft. Wir möchten die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren Revue passieren lassen und sie mit Ihnen, unseren Projektpartnern sowie unseren Gästen der Koordinierungs- und Kompetenzzentren Digitalisierung aus anderen Bundesländern (Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg und Schleswig-Holstein) teilen. Im Rahmen einer Projektmesse zeigen frühere und aktuelle digiS-Projekte den Stand der Digitalisierung in ihren Häusern. Bei unserem nachmittäglichen „Openess“- Panel richten wir den Blick nach Europa. Wie wird in anderen europäischen Ländern mit (Kulturerbe-)Daten umgegangen und wie werden dort die Chancen offener Kulturdaten für die breite Öffentlichkeit, für Forschung und Wissenschaft diskutiert? Wir begrüßen hierzu Gäste aus Bern, Stockholm und natürlich Berlin.

Für eine ausführliche Beschreibung schauen Sie bitte hier auf unsere Veranstaltungsseite.

Sie können sich hier für die kostenlose Teilnahme an unserer Veranstaltung anmelden!

Die digiS-Jahreskonferenz findet von 10 Uhr bis 17 Uhr im Rundbau des Zuse Institute Berlin, Takustr. 7, 14195 Berlin statt.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Workshop: Übernahme der Projektdaten in die Langzeitarchivierung bei digiS, 16.10.17

Am 16. Oktober lädt digiS von 10-13 Uhr zu einem LZA-Workshop mit dem Thema „Übernahme der Projektdaten in die Langzeitarchivierung“ ein. Inhalt der Veranstaltung wird der Ablauf der Datenübernahme in Hinblick auf organisatorische und technisch-konzeptionelle Aspekte sein.

Dieser kurze Workshop richtet sich an alle Projektpartner, die erstmals Daten an digiS/ZIB liefern oder die trotz schon erfolgter Datenlieferung immer schon mehr über die Datenübernahme erfahren wollten.

Der Workshop findet im Seminarraum des ZIB (Takustr. 7, 14195 Berlin, U Dahlem Dorf // Eingang Rundbau, EG, R. 2006) statt.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 11. Oktober über unsere Mailadresse digis@zib.de an.

Informationsveranstaltung für Entwickler/innen, Webdesigner/innen, Künstler/innen und Gamer/innen zu Coding da Vinci am 21. September

Hack the cultural heritage!

In diesem Jahr findet der Kulturhackathon Coding da Vinci wieder in Berlin statt. Die teilnehmenden GLAM-Institutionen bereiten schon fleißig ihre digitalen Kulturdaten für die Veröffentlichung zum Event vor.

Zum Kick-Off am 21./22. Oktober an der HTW Berlin sind dann die Entwickler/innen, Designer/innen, Künstler/innen und Gamer/innen gefragt, um gemeinsam mit den Vertreter/innen der Kulturinstitutionen kreative Anwendungen aus den Datensets zu entwickeln.

Wer sich also als Teilnehmer/in für Coding da Vinci interessiert, der sollte zur offenen Informationsveranstaltung am 21. September bei Wikimedia Deutschland kommen! Wir werden erklären, wie Coding da Vinci funktioniert und zeigen eine Vorschau auf einige der neuen Datensets. Beim Vortreffen werden außerdem einige Teilnehmer/innen aus den Vorjahren dabei sein, die über ihre Erfahrungen mit und bei Coding da Vinci berichten.

 

Jubiläumskonferenz – digiS wird 5!

digiS und das Förderprogramm Digitalisierung Berlin feiern fünften Geburtstag am ZIB!

Am Freitag, den 1. Dezember 2017 laden wir alle ProjektpartnerInnen von digiS und alle Interessierten ans Zuse Institute Berlin ein, mit uns gemeinsam auf fünf Jahre Digitalisierungs- und Netzwerkerfahrung des Berliner Kulturerbes zurückzublicken und mit uns und unseren Gästen die OPENESS-Zukunft von Kulturerbeeinrichtungen zu diskutieren.

Direkt nach der digiS-Konferenz, am Samstag, den 2. Dezember 2017, findet die Preisverleihung des Kulturhackathons Coding da Vinci Berlin im Jüdischen Museum Berlin statt. Informationen hierzu finden Sie auf der CdV – Website und über twitter: @codingdavinci.


Reservieren Sie sich diese Termine im Kalender!
Wir informieren in den kommenden Wochen detaillierter über das Programm der diesjährigen Jubiläumskonferenz auf unserer Veranstaltungsseite und bei twitter: @digiSberlin .

Zugang gestalten! – 7. internationale Konferenz am 19./20. Oktober 2017 in Frankfurt am Main, Deutsche Nationalbibliothek

Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe

Die Konferenz verspricht auch in diesem Jahr wieder spannende Vorträge und einen interessanten Diskurs.
Das Thema Zusammen Arbeiten steht dabei im Fokus.

Die Digitalisierung bietet die Chance, den Zugang zum kulturellen Erbe zu erleichtern und damit einen wichtigen Beitrag zur Wissensgesellschaft der Zukunft zu leisten. Sie ermöglicht und erleichtert die Vernetzung und Zusammenarbeit über institutionelle und nationale Grenzen hinweg und verbindet bislang getrennte Sparten. Doch was sind die Voraussetzungen für gute Zusammenarbeit, wann funktioniert sie und wo und warum scheitert sie auch? Internationale Experten aus Kulturinstitutionen, Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik werden gemeinsam ausloten, wo Chancen und Grenzen der Zusammenarbeit liegen, wenn es darum geht, kulturelles Erbe in der digitalen Welt zugänglich zu machen.

Informationen zum Programm sowie die Möglichkeit zur kostenfreien Anmeldung finden Sie unter www.zugang-gestalten.de.

Workshop zum TEI-Dokumentenformat, 1. Juni 2017

TEI-Dokumentenformat – Theorie und Einführung in die Praxis (digiS: Heinz-Günter Kuper)
1. Juni 2017 – 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr

„TEI“ ist eine Abkürzung für die Text Encoding Initiative und verweist zudem auf das vom TEI-Konsortium entwickelte Dokumentenformat. Das TEI-Format ermöglicht neuartige Zugänge zu Texten und eröffnet neue Möglichkeiten für Forschung und Rezeption. Es ist der De-facto-Standard für die Erstellung digitaler Editionen.

Dieser Workshop richtet sich an diejenigen, die noch nicht mit TEI gearbeitet haben, aber Textinhalte in TEI anbieten möchten oder wissen wollen, wofür das TEI-Format geeignet ist.
Er besteht aus zwei Teilen:
1. Einführung in die Dokumentauszeichnung (Markup) und eine Übersicht der TEI-Richtlinien
2. Präsentation eines kleinen Praxisbeispiels und dessen Bearbeitung mit einem gängigen Werkzeug

Der Workshop findet im Seminarraum des ZIB (Takustr. 7, 14195 Berlin, U Dahlem Dorf // Eingang Rundbau, EG, R. 2006) statt.

Melden Sie sich bitte bis zum 26.05.2017 verbindlich über unsere Mailadresse digis@zib.de an.

Workshop zur (Daten-)Modellierung – mit LIDO in die DDB, 27.-28. April

Nachnutzung – Wie kann ich meine digitalen Daten vorbereiten?
Einführung in das CIDOC-CRM, LIDO sowie praktische Umsetzungen von Datenaufbereitung und Mapping.
Werkzeuge: MINT-Tool, OpenRefine
(digiS: Anna-Lena Nowicki und Marco Klindt)
27. April 2017, 10-16 Uhr und 28. April 2017, 10-14 Uhr

Der zweitägige Workshop widmet sich zunächst den theoretischen Aspekten der (Daten-)Modellierung mit einer kurzen Einführung in das CIDOC-CRM, dessen Anwendung in LIDO und der Aufbereitung von LIDO-Daten zur Weitergabe an die DDB.
Ausgehend von diesen Grundlagen startet am Folgetag der praktische Teil: Mittels der Werkzeuge MINT (entwickelt im Rahmen des Programms Access to cultural heritage networks for Europeana) und OpenRefine können hier die Teilnehmer eigene Datensätze bearbeiten – sei es ein bereits vorliegender LIDO-Export, der für die Darstellung in der DDB überarbeitet werden soll, eine CSV-Datei auf Grundlage derer ein simples LIDO modelliert werden kann, oder auch das automatisierte Bereinigen von Freitextinhalten.

Für die Teilnahme am praktischen Workshop-Teil bringen Sie bitte einen eigenen internetfähigen Laptop mit.
Die folgenden Programme sollten auf diesem bereits installiert sein:
Mozilla Firefox: https://www.mozilla.org/de/firefox/new/
OpenRefine: http://openrefine.org/download.html

Beispieldaten OpenRefine /MINT (CSV)

Es besteht die Möglichkeit lediglich am theoretischen Teil des Workshops teilzunehmen. Der daran anschließende praktische Workshop-Teil bedingt die Teilnahme an der ersten Veranstaltung. Bitte teilen Sie uns in Ihrer Anmeldung mit, an welchen Tagen Sie am Workshop teilnehmen möchten. Am zweiten Tag des Workshops müssen wir die Anzahl der Teilnehmenden auf 15 Personen begrenzen.

Der Workshop findet im Seminarraum des ZIB (Takustr. 7, 14195 Berlin, U Dahlem Dorf // Eingang Rundbau, EG, R. 2006) statt.

Melden Sie sich bitte bis zum 21.04.2017 verbindlich über unsere Mailadresse digis@zib.de an.

Load More