digiS > Aktuelles

Aktuelles

Coding da Vinci Kick off 21./22.10.2017 an der HTW Berlin

Vom 21. Oktober bis zum 02. Dezember veranstalten die Deutsche Digitale Bibliothek, die Servicestelle Digitalisierung Berlin (digiS) und Wikimedia Deutschland eV zum vierten Mal den Kultur-Hackathon „Coding da Vinci” in Berlin. Coding Da Vinci will zum einen das Theme Offene Daten im Kulturbereich weiter voranbringen – auch die Ergebnisse von Coding Da Vinci werden unter einer offenen Lizenz für die weitere (Nach-) Nutzung veröffentlicht. Zum anderen möchten wir die Entwickler-, Gamesliebhaber- und Designercommunity mit Gedächtnisinstitutionen wie Museen, Archive, Bibliotheken etc. vernetzen und einen Raum für den Austausch und auch für (Daten-)Experimente schaffen. Welchen Wert der Hackathon für die Kulturinstitutionen haben kann, belegen diese Aussagen von teilnehmenden Institutionen.

Stimmen von Datenpartnern 2014 und 2015

 Coding da Vinci Kick Off (25 & 26-04-2015) 117.jpg„Zwei Tage Hackathon waren eine sehr schöne Erfahrung. Man kann den Einrichtungen wirklich nur raten, nicht nur zum Daten vorstellen zu kommen, sondern die zwei Tage zu nutzen. So viele Inputs bekommt man selten in so kurzer Zeit.“ (Martin Reisacher, 2015, Landesarchiv Baden-Württemberg)

Coding da Vinci Kick Off (25 & 26-04-2015) 009.jpg

„Die Anforderungen von Entwicklern erfordern Zeit und Ressourcen, die erst einmal aufgebracht werden müssen. Hier haben wir nicht nur gutes Feedback der Entwickler bekommen, sondern auch tolle Ergebnisse. Das ist eine gute Möglichkeit für Institutionen, um in der digitalen Welt sichtbar zu bleiben.“ (Phillipp Gorki, Berlinische Galerie, Datenpartner 2014/2015)

Coding da Vinci Kick Off (25 & 26-04-2015) 034.jpg„Für uns war die Teilnahme an Coding da Vinci sehr positiv. Ich bin wirklich beeindruckt vom hohen Niveau der Projekte. Spannend war die Zusammenarbeit mit einem jungen, interdisziplinären Team, das mit einem frischen Blick auf die Fotos aus unserer Sammlung geschaut hat. Sie haben mit ihrer Webseite www.bilder-der-revolte.de gezeigt, wie viel man in zehn Wochen schaffen, welche Konzept man entwerfen kann, aber auch welche Technikkompetenz dazu notwendig ist. Ein modernes Museum muss auch seinen Platz im Netz einnehmen. Das ist eine wichtige Aufgabe, um die es für uns bei Coding da Vinci geht. Der Kultur-Hackathon hilft uns, neue Möglichkeiten zu entdecken.“ (Ruth Rosenberger, Haus der Geschichte, 2015)

In den zurückliegenden Jahren hat Coding da Vinci bereits mit über 60 Kulturinstitutionen zusammengearbeitet und konnte über 100 offene Da Datensätze für die Öffentlichkeit verfügbar machen. 54 interdisziplinäre Teams haben im Rahmen von Coding da Vinci aus diesen Daten beeindruckende und überraschende Kulturanwendungen geschaffen von mobilen Websites bis zu interaktiven Hardware-Prototypen.

Coding da Vinci Partner 2017 – Fokus Berlin Brandenburg

Es beteiligen sich 19 Kultureinrichtungen, vom kleinen Wegemuseum in Wusterhausen-Dosse bis zu den großen Häusern wie die Staatsbibliothek zu Berlin, das Museum für Naturkunde und das Deutsche Technikmuseum. Neun Institutionen nehmen unter anderem mit Datensätzen teil, die im Rahmen des Förderprogramms Digitalisierung Berlin erstellt wurden. Dazu gehören die Berlinische Galerie, Deutsches Technikmuseum Berlin, das Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Institut für Theaterwissenschaften, Lette Verein Berlin, Stiftung Berliner Mauer, Stiftung Stadtmuseum Berlin und die Zentral- und Landesbibliothek. Die Datensätze zeigen viel Berliner Lokalkolorit durch die Zeichnungen und Fotografien Heinrich Zilles sowie Berliner Stadt-, Sozial- und Technikgeschichte des 19. Jahrhunderts. Die kiezfokussierte Sammlung Kreuzberger Künstlerbohème trifft auf das „Kino im Kopf“ des Theaterregisseurs Max Reinhardt. Das Jüdische Adressbuch Berlins aus dem Jahr 1931 dokumentiert ebenso wie die Privataufahmen der Berliner Mauer einschneidende Zäsuren der Berliner und deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts.

Wir erwarten zum Kick-Off am 21. und 22. Oktober 2017 in der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) 120 Coder/innen und Designer/innen, die aus dem Datenmaterial neue Anwendungen kreieren. Coding da Vinci sieht sich als Teil der weltweit wachsenden OpenGLAM*-Bewegung, in der sich Menschen in und außerhalb von Kultureinrichtungen für den freien Zugang zu und die offene Nachnutzung von digitalisierten Kulturgütern einsetzen. Ein Ziel, für das wir uns auch als digiS  im Rahmen des Förderprogramms Digitalisierung einsetzen.

Wenn Sie also Interesse an Kultur und Technik haben, kommen Sie am 21./22.10.17 an die HTW – hier geht’s zur Anmeldung.

Coding da Vinci – Der Kultur-Hackathon ist ein Gemeinschaftsprojekt der Deutsche Digitalen Bibliothek (DDB), der Open Knowledge Foundation Germany e.V. (OKF DE), der Servicestelle Digitalisierung Berlin (digiS) und Wikimedia Deutschland e.V. (WMDE).

Partner 2017: Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz & Sharing Heritage; Jüdisches Museum Berlin;Hochschule für Technik und Wirtschaft – Unterstützer 2017: Anynines; Museum für Naturkunde Berlin

digiS-Jubiläumskonferenz am 1. Dezember 2017

#kulturgutdigital – 5 Jahre Förderprogramm Digitalisierung Berlin

Am 1. Dezember veranstalten wir unsere 5. Jahreskonferenz und laden herzlich dazu ein, das fünfjährige Bestehen des „Förderprogramms zur Digitalisierung von Objekten des kulturellen Erbes Berlin“ mit uns zu feiern.

Gemeinsam mit unseren ProjektpartnerInnen blicken wir zurück auf eine Vielzahl von Digitalisierungsprojekten und setzen die dadurch entstandene offene Zugänglichkeit Berliner Kulturdaten in den Vergleich mit der bundes- und europaweiten digitalen Kulturlandschaft. Wir möchten die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren Revue passieren lassen und sie mit Ihnen, unseren Projektpartnern sowie unseren Gästen der Koordinierungs- und Kompetenzzentren Digitalisierung aus anderen Bundesländern (Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg und Schleswig-Holstein) teilen. Im Rahmen einer Projektmesse zeigen frühere und aktuelle digiS-Projekte den Stand der Digitalisierung in ihren Häusern. Bei unserem nachmittäglichen „Openess“- Panel richten wir den Blick nach Europa. Wie wird in anderen europäischen Ländern mit (Kulturerbe-)Daten umgegangen und wie werden dort die Chancen offener Kulturdaten für die breite Öffentlichkeit, für Forschung und Wissenschaft diskutiert? Wir begrüßen hierzu Gäste aus Bern, Stockholm und natürlich Berlin.

Für eine ausführliche Beschreibung schauen Sie bitte hier auf unsere Veranstaltungsseite.

Sie können sich hier für die kostenlose Teilnahme an unserer Veranstaltung anmelden!

Die digiS-Jahreskonferenz findet von 10 Uhr bis 17 Uhr im Rundbau des Zuse Institute Berlin, Takustr. 7, 14195 Berlin statt.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Workshop: Übernahme der Projektdaten in die Langzeitarchivierung bei digiS, 16.10.17

Am 16. Oktober lädt digiS von 10-13 Uhr zu einem LZA-Workshop mit dem Thema „Übernahme der Projektdaten in die Langzeitarchivierung“ ein. Inhalt der Veranstaltung wird der Ablauf der Datenübernahme in Hinblick auf organisatorische und technisch-konzeptionelle Aspekte sein.

Dieser kurze Workshop richtet sich an alle Projektpartner, die erstmals Daten an digiS/ZIB liefern oder die trotz schon erfolgter Datenlieferung immer schon mehr über die Datenübernahme erfahren wollten.

Der Workshop findet im Seminarraum des ZIB (Takustr. 7, 14195 Berlin, U Dahlem Dorf // Eingang Rundbau, EG, R. 2006) statt.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 11. Oktober über unsere Mailadresse digis@zib.de an.

Förderprogramm Digitalisierung Berlin 2018

Seit gestern ist der Call für die Antragstellung im Förderprogramm Digitalisierung 2018 geschlossen. Wir bedanken uns bei allen Antragstellern für die zahlreichen Einreichungen! Jetzt ist es an der Jury ihre Empfehlungen zu den Projekten abzugeben. Wir rufen daher hier noch einmal die beiden noch  ausstehenden Termine im laufenden Verfahren in Erinnerung:

  • 20.11.2017 Juryempfehlung
  • 01.12.2017 voraussichtl. Bekanntgabe der Förderentscheidung (vorbehaltlich der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel)

 

Coding da Vinci Datensets 2017 online

Die neuen Datensätze für Coding da Vinci Berlin sind online.

Ein wichtiger Schritt in der Vorbereitung des Hackathons ist damit getan. Aber natürlich ist es für die openGLAM-community als solche toll, dass nun weitere 30 neue Kulturdatensätze von 19 Institutionen auf der Coding da Vinci-Webseite zugänglich sind. Ungefähr die Hälfte der Datensets legt dieses Jahr einen Fokus auf Berlin. Und was uns als digiS besonders freut: von den beitragenden 19 Institutionen sind 8 Projekt- / Netzwerkpartner des Förderprogramms Digitalisierung. Schauen Sie einfach mal selbst: Coding da Vinci – Daten. Auf der CdV-Webseite finden Sie auch unseren neuesten Blogpost dazu.

Zwei Datensätzen von Coding da Vinci 2015 befinden sich zudem jetzt auch auf Wikimedia Commons:

Der Coding da Vinci-Workshop „Prepare your data, Teil 2“, der am 15./16.9. stattfand, hat es möglich gemacht.
Viel Spaß mit offenen Daten wünschen wir Ihnen!

 

Wartungstag am ZIB: 20. September 2017

Am Zuse Institute Berlin (ZIB) findet eine jährliche Wartung der betriebstechnischen Anlagen des Instituts statt. Dieses Jahr fällt dieser Wartungstag auf den 20. September 2017.

Dadurch bedingt muss u.a. die zentrale Hochspannungsversorgung abgeschaltet werden. Damit ist das ZIB zeitweise ganz oder teilweise ohne Strom.

Für uns bedeutet es, dass innerhalb eines Zeitraums

von Dienstag, den 19.09.2017 ab 18:00 Uhr
bis Mittwoch, den 20.09.2017 ca. 22:00 Uhr

die Netzwerkanbindung unterbrochen ist und alle Rechner sowie die Telefonanlage außer Betrieb sind. digiS ist an diesem Tag nicht erreichbar.

Eingehende Mails werden gepuffert und nach Abschluss der Wartungsarbeiten weitergeleitet.
Für Ihr Verständnis bedanken wir uns im Voraus.

Ab 21.9. sind wir wieder wie gewohnt am ZIB erreichbar.

Informationsveranstaltung für Entwickler/innen, Webdesigner/innen, Künstler/innen und Gamer/innen zu Coding da Vinci am 21. September

Hack the cultural heritage!

In diesem Jahr findet der Kulturhackathon Coding da Vinci wieder in Berlin statt. Die teilnehmenden GLAM-Institutionen bereiten schon fleißig ihre digitalen Kulturdaten für die Veröffentlichung zum Event vor.

Zum Kick-Off am 21./22. Oktober an der HTW Berlin sind dann die Entwickler/innen, Designer/innen, Künstler/innen und Gamer/innen gefragt, um gemeinsam mit den Vertreter/innen der Kulturinstitutionen kreative Anwendungen aus den Datensets zu entwickeln.

Wer sich also als Teilnehmer/in für Coding da Vinci interessiert, der sollte zur offenen Informationsveranstaltung am 21. September bei Wikimedia Deutschland kommen! Wir werden erklären, wie Coding da Vinci funktioniert und zeigen eine Vorschau auf einige der neuen Datensets. Beim Vortreffen werden außerdem einige Teilnehmer/innen aus den Vorjahren dabei sein, die über ihre Erfahrungen mit und bei Coding da Vinci berichten.

 

Förderprogramm Digitalisierung Berlin – Ausschreibung endet am 18.09.2017

Die aktuelle Ausschreibungsfrist für das „Förderprogramm zur Digitalisierung von Objekten des kulturellen Erbes Berlin“ 2018 endet am 18.09.2017.

Auch für das Jahr 2018 können sich Berliner Kulturerbeeinrichtungen (Archive, Bibliotheken, Museen, Gedenkstätten etc.) um Projektmittel für die Digitalisierung ihrer Sammlungen bewerben.

Nehmen Sie bitte dafür im Vorfeld Kontakt zu uns auf. Wir beraten alle Antragsteller/-innen gern zu allen Fragen und Aspekten der Antragstellung. Melden Sie sich dazu einfach per Email bei uns: digis@zib.de Sie können sich bereits vorab auf unserer Webseite über die Erfahrungen unserer Projektpartner seit den Jahren 2012 informieren. Die Abschlussberichte der Projekte stehen online zur Verfügung. Und hier haben wir bereits die gängigsten FAQ für Sie zusammengestellt.

Hier noch einmal die Termine für 2018:

30.06.2017 Start der Ausschreibung

18.09.2017 Ende der Ausschreibung

20.11.2017 Juryempfehlung (geplant)

01.12.2017 voraussichtl. Bekanntgabe der Förderentscheidung (vorbehaltlich der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel)

 

 

Kurzfristiger Wartungstag am ZIB – 14.08.2017 ab 17 Uhr

Am Zuse Institute Berlin (ZIB) wird es, bedingt durch ein Softwareupgrade der Linux-Betriebssysteme, am Montag, 14.08.2017, zwischen 17 Uhr und 18 Uhr zu einer kurzfristigen Unterbrechung der gesamten Infrastruktur kommen. Sie können daher auch die digiS-Homepage kurzfristig nicht erreichen. Normalerweise dauert das wenige Minuten, danach sollten alle Dienste wieder betriebsbereit sein. Falls der Ausfall doch länger dauern sollte, informieren wir Sie über unseren twitteraccount: @digiSberlin

Vielen Dank im Voraus für Ihr Verständnis!

Load More